Fotos von Peter Schmitz

Madeira

Die schmale Mondsicher über Jardim do Mar

Ich hatte mir für Madeira extra einen kleinen Astro Tracker für ein normales Fotostativ gekauft, um mit der Sony ein paar langbelichtete Astroaufnahmen zu machen.

Allerdings gab es eine (der ganz wenigen) Strassenlaternen, die die Sicht auf Polaris unmöglich machten und sich der Tracker so nicht einnorden ließ.
Macht nichts, ich habe dann eben Einzelaufnahmen gemacht.

So konnte ich tatsächlich auch mal einen Monduntergang am Meer beobachten.


Madeira Mauereidechse

Die Madeira-Eidechse ist auf Madeira überall in sehr großer Zahl zu finden.
Sie sind recht scheu, kommen aber wieder relativ zügig aus ihrem Versteck, wenn man etwas Geduld aufbringt.
Die Farbe kann von braun über grün bis grau oder schwarz wechseln.
Aufgrund der hohen Anzahl an Mauereidechsen, ist die Borreliose auf Madeira praktisch unbekannt.
Sony A7 S
Sony 90 mm F2,8 Makro G
1/2000 Sek. f: 2,8 ISO:100


Über den Wolken in der Nähe von Porto Moniz/Madeira

Knapp eine Stunde Autofahrt, und man ist über den Wolken.
Das geht z. T. recht steil, aber über komfortable Strassen. Es gibt aber auch noch steilere und engere Strassen, wo ich ehrlich gesagt froh war, dass mir auf der Strecke keiner entgegen gekommen ist.
Sony A7 S
Zeiss Batis 2.8/18mm
1/250 Sek. f:11 ISO 100


Monarchfalter auf Madeira

Weiblicher Monarchfalter (Danaus plexippus) auf Madeira.
Sehr groß, sehr schön, immer in der Gruppe, meistens mit beschädigten Flügeln und selten in Ruhe.

So habe ich die Monarchfalter auf Madeira kennengelernt.
Zwar sind die Monarchen mittlerweile auch auf Madeira heimisch, allerdings nur sporadisch zu finden.

Die stark abgeflogenen Tiere scheinen aber darauf hinzudeuten, dass doch etliche der Falter aus Nordamerika (wo die Hauptpopulationen leben) durch starke Winde nach Madeira getragen werden. Die Falter segeln mit dem Wind über mehrere tausend km
Sony A7 S
Sony 90 mm F2,8 Makro G OSS
1/200 Sek. f:2,8 ISO100


„artE de pOrtas abErtas“

Kunst der offenen Türen, ein Kunstprojekt in der Altstadt von Fuchal, initiiert von Hernando Urrutia.
Seit 2011 werden die z. T. verkommenen und eintönigen schmucklose Türen in Kunstwerke verwandelt.
Es werden immer mehr Türen, auch in anderen Dörfern ist diese Idee aufgenommen worden.
Auch wenn die Künstler mit unterschiedlichen Talenten ausgestattet sind, eine schöne Idee, die Spaß macht.


Blüte des Plumeria Baums

im Casa Museu Frederico de Freitas
in Funchal/Madeira

Handyfoto Samsung Galaxy S7 edge
f/1,7 | 4,2 mm | 1/676 Sek. | ISO: 40


Rindviecher auf Madeira

Im Landesinneren begegnen sie einem immer wieder.
Freilaufende Rinder, vorzugsweise hinter unübersichtlichen Kurven.
Sony A7 S
Zeiss Batis 2,8/18mm
1/800 Sek. f:2,8 ISO100


Blog abonnieren