Fotos von Peter Schmitz

Posts tagged “M31

Andromeda am 30.12.16 mit der Sony A7 s

Neuer Versuch mit der Sony A7 s an M31.
Die Andromeda Galaxie
Sony A7 s
69 x 180 Sek.
Skywatcher Esprit 120/840 mm
Iso 3200
keine Darks
50 Flats
50 Bias

Die Aufnahme zeigt noch ein deutliches Koma, das Problem konnten wir heute lösen.


M31, der Andromeda Nebel vom 28.10.14

Unsere eigene Galaxie, die Milchstraße und die Andromeda-Galaxie sind die massereichsten Mitglieder der so genannten Lokalen Gruppe. Die enthält noch ca. 40 weitere Zwerggalaxien.

Die Große und die Kleine Magellansche Wolke am Südhimmen sind die bekanntesten unter ihnen.

Die Lokale Gruppe dem Virgo-Superhaufen zugeordnet. Im Zentrum des Virgo-Superhaufens befindet sich der Virgo-Galaxienhaufen.
Die Lokale Gruppe wird durch die große Masse des Virgo-Haufens angezogen und bewegt sich auf ihn zu.

Die Aufnahme setzt sich aus 13 Aufnahmen a 20 Minuten zusammen.
18 Darks, 18 Flats, 20 Bias
bearbeitet mit Pixinsight, Fitswork, ACDSee, Photoshop.
Canon D5 MK II mod.
Skywatcher 120/840 Esprit

M31_28.10.14_1200px


M31 Neubearbeitung

M31 war die 31. Galaxie die der Astronom Messier in seine berühmten Katalog aufgenommen hat.
Messier 31 hat auch im New General Catalogue die Bezeichnung NGC224.

M31 ist unsere Nachbargalaxie und gehört zur lokalen Gruppe, zu der unsere Michstrasse auch zählt.

Unter einem dunklem Himmel fällt M31 als großer vollmondgroßer, nebliger Fleck im Sternbild Andromeda auf.

Der Durchmesser der Spiralgalaxie beträgt im sichtbaren Bereich ca. 100 Lichtjahre. Die Entfernung zu uns beträgt ca. 2,5 Millionen Lichtjahre entfernt.

Die braunen Bänder sind galaktischer Staub. In diesen Staubändern bilden sich neue Sterne.
Ich habe Darks aber keine Flats erstellt.
Geguidet mit einem ED 80/800 mit AstroArt.

Canon D5 MK II mod.
Skywatcher Esprit 120/840
Belichtung 140 Minuten

M31_19.10.14_1200-px


M31, die Andromeda Galaxie

Dies ist unser 300 hundertster Beitrag.

Die Andromedagalaxie ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und hat einen sichtbaren Durchmesser von etwa 140.000 Lichtjahren.
Zusammen mit der Milchstraße gehört sie zu den beiden massereichsten Galaxien der Lokalen Gruppe.
Die Milchstraße, im Vergleich dazu, hat einen Durchmesser von etwa 100.000 Lichtjahren.
Die Galaxie im Unteren Bereich ist M110, die Obere M32.

Skywatcher Esprit 120/840 mm
Canon 5D MK II mod.
Belichtung:
6 x 20 Minuten
2 x 10 Minuten
M31_1200px_19.10.14


Blick ins Zentrum der Andromeda Galaxie

Unsere Nachbargalaxie M31 Andromeda ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre von uns entfernt.
Das sind ca. 9.461.000.000.000 km.
Sie bewegt sich direkt auf unsere Milchstrasse zu und wird frontal mit unserer Heimatgalaxie zusammenstoßen.
Bis das soweit ist, braucht es noch etwa 4 Milliarden Jahre.
Aufnahme vom Kern der Spiralgalaxie, die in etwa 3 mal so groß wie auf der Abbildung ist.
Sehr schön sind die Dunkelwolken zu sehen, die aus lichtundurchlässigem Staub bestehen.

Stack von 9 Aufnahmen zwischen 120 und 600 Sekunden mit der Canon 5D MK III. am Orion ODK 16″.
Geguidet mit einem Skywatcher 80/600 mm und einer HEQ5.


Am 22.11.12 konnten wir seit Monaten mal wieder in den Himmel schauen

Natürlich mit viel Mondlicht, wie immer.

Andromeda (M31) und Mond mit einem Skywatcher 80/600 mm
und Mond mit einem Orion ODK 2700/400 mm an einer Canon D5 MK III


Andromeda Nebel M31

Aufnahme unserer Nachbargalaxie M31  aus unserer Sternwarte.

Canon 5 D MK III an einem Skywatcher ED 80/600 Teleskop.
Die Andromeda Galaxie beherbergt etwa 1 Billion Sterne.
Der Durchmesser der sichtbaren Scheibe beträgt ca. 140.000 Lichtjahre.


Blog abonnieren